Habenhauser Schafferkonzerte

Habenhauser Schafferkonzerte starten in die neue Saison
Bereits in die vierte Spielzeit startete am 23. September die Klassik-Reihe der Habenhauser Schafferkonzerte. Mit einem wunderbaren Konzert zur „Wiener Klassik“ hatte das „Claudius-Quartett“ die erfolgreiche 3. Saison abschliessen können. Immer am 4. Freitag im Monat, immer um 20 h, erwartet die Freunde alter und neuer Musik ein ganz besonderes Hörerlebnis. Am 28. Oktober gastiert das Ensemble “LA NINFEA” (Die Seerose”) mit seinem neuen Programm „Soave e spiritoso“. Werke der Komponisten A. Corelli, G.B. Bononcini, G.B. Sammartini, F. Mancini und anderer werden die musikalische Welt des italienischen Barock erklingen lassen. Es spielen BARBARA HEINDLMEIER – BLOCKFLÖTE, MARTHE PERL - VIOLA DA GAMBA, ALINA ROTARU – CEMBALO und CHRISTIAN HEIM - VIOLA DA GAMBA, BLOCKFLÖTE. Die einzelnen Mitglieder dieses Ensembles wurden mehrfach durch Preise bei Wettbewerben und sonstige Auszeichnungen geehrt und spielten bereits bei zahlreichen Projekten in verschiedenen Konstellationen zusammen. Von Publikum und Presse werden sie besonders für ihre starke Espressivität und Virtuosität geschätzt.Am 25. November kommt das „Ensemble Thelxinoe“ nach Habenhausen und bringt mit Werken von Pandolfi Mealli, Ferro, Bertali und anderen Musik des 17. Jahrhunderts zu Gehör. Wer’s nicht wusste: Thelxinoe ist eine der vier Musen der späteren griechischen Mythologie. Es musizieren Julia Fritz (Zink, Blockflöte), Meelis Orgse (Barockvioline), Yosuke Kurihara (Barockposaune) und Nadine Remmert (Cembalo). Der Eintritt ist jeweils frei, Spenden werden erbeten.
  

 

Immer am 4. Freitag im Monat, immer um 20 Uhr erwartet die Freunde alter und neuer Musik
ein ganz besonderes Hörerlebnis.

Simon-Petrus-Kirche, Habenhauser Dorfstr. 42
Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht

 

 

15. Dezember 2017 - "Weinen, Lachen, Tanzen ... Besinnen"

Sonaten und Suiten von A. Vivaldi, J. Fr. Fasch, J.-M. Hotteterre, G. B. Fernandini, M. de la Barre und H. Purcell

Die Komponisten Vivaldi, Fasch Ferrandini, Hotteterre, de la Barre und Prucell führen das Ensemble in vier verschiedene Länder und ihre Musikkultur. Diese vielfarbigen Kompositionen und ihre abwechslungsreichen Besetzungen sind mehr als nur ein Querschnitt durch die Barockmusik: sie zeigen die unglaubliche Vielfalt der Musik jener Zeit und nehmen uns mit auf eine tief emotionale Reise. Das Ensemble besteht aus erfahrenen Musikern, die freischaffend im Bremer Umland tätig sind. Die Musiker stammen aus Deutschland, den Niederlanden und Russland, und studierten an der HfK-Bremen historische Aufführungspraxis.

 

Polina Gorshkova - Traverso
Martin Jaser - Barockfagott
Tim Veldman - Cembalo

 

26. Januar 2018 - Krona Percussion

Werke von Keiko Abe, Jason Treuting, Isaac Schankler, Thierry de Mey, Giovanni Sollima, Casey Cangelosi

Erfahren Sie das große Klangspektrum der Percussioninstrumente anhand des vom preisgekrönten Krona-Percussion präsentierten Konzertprogrammes, dass durch eine breite Klangvielfalt und diverse Stilrichtungen besticht. Von Arrangements popularmusikalischer Werke bis hin zur Originalliteratur aus der Neuen Musik verspricht das Konzert ein besonders Abwechslungsreiches Hörvergnügen. Die Mitglieder des Ensembles spielten alle in Orchestern in der Region, und arbeiten nun als Orchestermusiker und Freiberu er in Argentinien, Berlin und Bremen, tre en sich jedoch immer wieder um zusammen zu musizieren.



Felix Ernst
David Gutfleisch
Gabriele Lattuada
Martin Rodrigues

 

23. Februar 2018 - Kondraschewa/Chica

Werke von Bach/Kurtág, Schönberg, Brahms, Poulenc, Piazzolla, Posada, Correa und Lakstutis

Tick | In ihrem neuen Programm stellt das Klavierduo Kondraschewa/Chica das Element Rhythmus in den Mittelpunkt. Rythmus als Grundlage von Tanz, Bewegung, Sprache, Puls, Herzschlag. Rhythmus in klein und in groß. Der Rhythmus des Lebens mit seinen Lebensphasen. Rhythmus der Geschichte des Rhythmus‘. Und auch einfach der Rhythmus an sich. Kondraschewa/Chica bringen mit risikoreichem Verve und fast popmusikalisch anmutendem völlig unakademischen Appeal feinst gewobene Interpretationen von anspruchsvoller klassischer und zeitgenössischer Klaviermusik für vier Hände zu Gehör. Marina und Sebastian, aus der Ukraine/Deutschland und Kolumbien stammend, vermitteln in intimer Konzertatmosphäre die besondere Nähe dieser speziellen Art der Kammermusik.

Marina Kondraschewa & Sebastian Chica


                                                                      

Site Map | Printable View | © 2008 - 2017 Kirchengemeinde Arsten-Habenhausen | Impressum